Inkontinenzmanagement
einfach per App

Bewohner mit Inkontinenz bedürfen besonderer Pflege. AssistMe greift Pflegekräften hier unter die Arme.
Inkontinenzmanagement-App auf Laptop und Smartphone

Neuer IT-Trend in der Pflege:
Inkontinenzmanagement per digitaler App

Die Zeit, in der auf Technik-Messen nur Entertainment-Produkte vorgestellt wurden, sind lange vorbei. Digitale, smarte Produkte dringen in alle Bereiche des Lebens vor, alle Branchen können von den intelligenten Helfern profitieren. So ist auch der Pflegebereich ein Thema, mit dem sich die neuesten IT-Trends beschäftigen – insbesondere das Inkontinenzmanagement. Und genau darum geht es hier: Die smarte Sensorlösung und digitale App von AssistMe, die den Alltag von Heimbewohnern, Pflegepersonal und der Heimleitung ganzheitlich verbessern werden.
Smartes Inkontinenzprodukt neben Smartphone mit Inkontinenzmanagement-App.

Inkontinenzmanagement digitalisieren

Ein großer Teil der Heimbewohner leidet unter Inkontinenz. Dies stellt für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Die smarten Sensoren für Inkontinenzprodukte (IKM) in Kombination mit der AssistMe App bringen allen Beteiligten Entlastung:
Für Bewohner: Wartezeiten in zu wechselnden IKM minimieren
Für Pflegekräfte: Zeitaufwändigen Routine-Kontrollen eliminieren
Für die Heimleitung: Kosten für Reinigung und Material reduzieren

Unser System

Die Digitalisierungslösung von AssistMe besteht aus mehreren Komponenten:
Smartes Inkontinenzprodukt neben Smartphone mit Inkontinenzmanagement-App.

Sensor Clip & Ladegerät (je Bewohner)

Mittels Sensor Clip wird der Sensor an handelsüblichen IKM befestigt, um die IKM-Auslastung, die Körperpositionierung und den aktuellen Aufenthaltsort zu erkennen. Das mitgelieferte Ladegerät versorgt den Sensor Clip bei schwachem Akkustand schnell mit neuer Energie.
Icon-Grafik des Informations-Gateways

Informations-Gateway (je Bereich/Stockwerk)

Das Verbindungsstück zwischen den Sensoren und der App – hier werden alle Informationen gesammelt und untereinander verteilt. Außerdem dienen diese Geräte auch dazu, einzelne Zonen zu definieren, um Bewohner bei Bedarf schnell und einfach zu lokalisieren.
Icon-Grafik eines Laptops und eines Smartphones

Digitale App (je Pflegekraft)

Der Ort, an dem alle Informationen zusammenfließen. Schnell installiert auf Smartphones oder Tablets, zeigt die App alle Informationen der Bewohner übersichtlich und konfigurierbar an. Zusätzlich benachrichtigt die App, wenn es dringenden Handlungsbedarf gibt (bspw. wenn ein dementer Bewohner einen sicheren Bereich verlässt oder ein IKM auslaufen könnte).

Anwendung der App im Pflege-Alltag

Wie kann die Inkontinenzversorgung von Heimbewohnern besser organisiert werden?

Die Sensoren an den Inkontinenzprodukten sorgen dafür, dass das Pflegepersonal immer genau weiß, wie es um die Inkontinenzprodukte der Bewohner steht. Ist ein IKP ausgelastet, so meldet der Sensor des Bewohners dies. Die Pflegekraft hat jederzeit eine Übersicht aller Bewohner in der App und kann somit einen rechtzeitigen IKP-Wechsel durchführen, bevor es zu einem Auslaufen kommt. Das ist angenehmer für die Bewohner, sorgt für weniger Arbeit und Kosten für das Pflegeheim und schafft Zeit für kleine, schöne Momente im stressigen Pflege-Alltag.

Es kommt hin und wieder vor, dass ein falsches Inkontinenzprodukt für einen Bewohner ausgewählt wird. Die Anzeige, welches Produkt für jeden Bewohner als nächstes geplant ist, kann hier helfen.
Die Inkontinenz-Funktionen der App in der Übersicht:
Übersicht über notwendige IKP-Wechsel
Anzeige des zu verwendenden IKP laut Wechselplan
Auflistung aller erfolgten IKP Wechsel mit Zeitangabe
Informationen zur Regelmäßigkeit des Stuhlgangs
Information zur Verabreichung von Abführmitteln
OHNE ASSISTME
07:00
Grundpflege mit IKP Wechsel
08:30
Frühstück
09:00
Wechselbedürftiges IKP
10:30
Routinecheck mit IKP Wechsel
1h 30 min
in wechselbedürftigem IKP
MIT Assistme
07:00
Grundpflege mit IKP Wechsel
08:30
Frühstück
09:00
App benachrichtigt über wechselbedürftiges IKP
09:20
IKP Wechsel
10:30
Plausch mit Bewohner
20 min
in wechselbedürftigem IKP

Wie kann die Dekubitusprophylaxe erleichert werden?

Die unterstützte Positionierung ist eine extrem wichtige Maßnahme bei der Dekubitusprophylaxe. Das AssistMe Assistenzsystem kann Dekubitus nicht verhindern, hilft aber Pflegekräften, alle Informationen in einer App auf einen Blick zu haben, um selbstständig die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Die Positionierungs-Funktionen der App in der Übersicht:
Übersicht über aktuellen Positionierungsbedarfs bettlägeriger Bewohner
Erinnerung an Positionierungsbedarf gemäß Intervall
Automatische Dokumentation der selbstständigen und unterstützten Positionswechsel
OHNE ASSISTME
18:00
Abendessen
19:30
Nachtruhe - unterstützte Positionierung auf Rücken
22:30
Routinecheck - unterstützte Positionierung auf rechte
Seite, manuelle Dokumentation
22:45
Selbstständiger Positionswechsel des Bewohners auf Rücken
02:30
Routinecheck mit unterstützter Positionierung auf Rücken
Insgesamt 6h 45 min
Druckbelastung auf Rücken
innerhalb von 8.5 h
Manuelle Dokumentation der unterstützten Positionswechsel
MIT ASSISTME
18:00
Abendessen
19:30
Nachtruhe - unterstützte Positionierung auf Rücken
22:15
App erinnert an Positionierungsbedarf
22:30
Unterstützte Positionierung auf rechte Seite, automatische Dokumentation
22:45
Selbstständiger Positionswechsel des Bewohners auf Rücken
23:00
App informiert über selbstständigen Positions-wechsel auf Rücken, automatische Dokumentation
23:15
Unterstützte Positionierung auf linke Seite, automatische Dokumentation
02:15
App erinnert an Positionierungsbedarf
02:30
Routinecheck mit unterstützter Positionierung auf Rücken
Insgesamt 3h 30 min
Druckbelastung auf Rücken
innerhalb von 8.5 h
Automatische Dokumentation der unterstützten und autonomen Positionswechsel

Wie kann man die Sicherheit von Demenzkranken bewahren ohne ihre Freiheit zu stark einzuschränken?

Für desorientierte Bewohner werden sichere und nicht sichere Bereiche festgelegt. Bewegt sich ein Bewohner aus einem sicheren Bereich, so werden die Pflegekräfte per App darüber sofort verständigt. Bleibt der Bewohner innerhalb der für ihn sicheren Zonen, kann er sich frei bewegen und muss nicht ständig kontrolliert werden. Die App bietet somit ein Personenortungssystem für Demenzkranke, das die Freiheit von Heimbewohnern wenig einschränkt.
Die Hinlauftendenz-Funktionen der App in der Übersicht:
Information über die aktuelle Aufenthaltszone jedes Bewohners
Sofortige Benachrichtigung über das Verlassen der sicheren Zone eines desorientierten Bewohners
OHNE ASSISTME
19:30
Nachtruhe
22:30
Routinecheck
23:00
Bewohner wach und desorientiert im Haus unterwegs
23:20
Bewohner setzt sich ins Treppenhaus und wartet
02:30
Routinecheck, Bewohner nicht im Zimmer, Suche wird veranlasst
03:00
Bewohner wird im Treppenhaus aufgefunden und zurück ins Bett gebracht
3h 40 min
desorientierter Bewohner im Treppenhaus
30 min
ungeplanter Zeitaufwand für Bewohnersuche
Mit ASSISTME
19:30
Nachtruhe
22:30
Routinecheck
23:00
Bewohner wach und desorientiert im Haus unterwegs
23:20
Bewohner setzt sich ins Treppenhaus und wartet, App benachrichtigt  über Verlassen des sicheren Wohnbereichs und informiert über Aufenthaltsort des Bewohners
23:30
Pfleger bringt Bewohner zurück ins Zimmer/Bett
02:30
Routinecheck, Bewohner im Bett
10 min
desorientierter Bewohner im Treppenhaus
Kein
Zeitaufwand für Bewohnersuche

Wie kann man die Pflegedokumentation automatisieren?

Jeder Sensor Clip sendet automatisch dokumentationsrelevante Daten an das System. So findet eine lückenlose Dokumentation statt, die viel Zeit und Aufwand spart und gleichzeitig die Fehlerquote minimiert.
Die Pflegedokumentations-Funktionen der App in der Übersicht:
Automatisierte Dokumentation der Stuhl-Ausscheidungen
Automatisierte Dokumentation aller IKM-Wechsel
Automatisierte Dokumentation der Körperlagerung
Dokumentation manuell eingetragener Zusatzinformationen
Sensoren für das Inkontinenzmanagement liegen auf einer Hand.

Auch für die häusliche Pflege geeignet

Auch wenn unser Fokus aktuell vor allem auf der Anwendung in Pflegeheimen liegt, so bietet unser Produkt auch viele Vorteile für die Nutzung zu Hause.
Weniger Unsicherheit:
Klare Informationen, alles auf einen Blick.
Auch unterwegs informiert:
Der aktuelle Stand immer in der Tasche – ob beim Einkaufen oder auf Arbeit.
Beruhigt einschlafen:
Wenn Handlungsbedarf besteht, informiert die App sofort.

Interessiert?

Informationsmaterial und den direkten Draht zu uns finden sie hier:
Jetzt beraten lassen

Interessiert?

Informationsmaterial und den direkten Draht zu uns finden sie hier:
Jetzt beraten lassen